Vertriebslexikon Verkaufstraining-Pflug Verkaufslexikon

Karlheinz Pflug Dipl. Wirtsch.-Ing.       Know-how für Verkauf, Vertrieb, Marketing

Lexikon-Inhalt       Webinare       Coaching      +#

Vertriebswissen findet man im Vertriebslexikon-Verkaufslexikon
 

Vertriebskompetenz und Unternehmenskompetenz darstellen


Typischerweise arbeiten heute nur die Firmen erfolgreich, die ihre Unternehmenskompetenz den Kunden und Interessenten klar darstellen können.

Es geht darum, das "Können", das Ihr Unternehmen gegenüber dem Durchschnitt in ihrer Branche auszeichnet, dem Kunden sichtbar und fühlbar zu machen.

Dies ist die Aufgabe von Marketing und Vertrieb. Je besser dies Ihnen gelingt, desto höher ist Ihre Vertriebskompetenz.

Nicht Die Kompetenz als solche ist relevant sondern die "wahrgenommene Kompetenz"

.

Ihr Unternehmen muss um am Markt erfolgreich zu sein seine definierte Unternehmenskompetenz klar nach außen hin präsentieren und dies sollte von Kunden so bestätigt werden. Nicht nur bei Gütern oder Dienstleistungen mit gleichem Inhalt und identischer Funktion, gleicher Qualität und ähnlichem Preis ist der Kaufentscheid des Kunden wesentlich von dem Eindruck über das Unternehmen abhängig. Insbesondere im Projektgeschäft und beim Verkauf von Dienstleistungen spielt die Unternehmenskompetenz eine große Rolle spielt. Hier sind keine sofort greifbaren Produkte im Spiel, umso bedeutender ist Image, Vertrauen, Sicherheit etc.

Ein gutes Image ist eine wesentliche Grundlage für die Vertriebskompetenz und damit für die die Realisierung definierter Umsatzziele und Unternehmensziele.

Die Kompetenz Ihres Unternehmens können Sie im Vertrieb mit folgenden Möglichkeiten darstellen:

  • Selbstsicheres Auftreten - Körpersprache
  • Aktives Zuhören
  • Kundennähe - Verstehen und Eingehen auf Kundenanforderungen
  • Qualitätsstandards für das Leistungsprogramm
  • Zertifizierung
  • Patente
  • Veröffentlichungen
  • Leistungsfähigkeit der Vertriebsorganisation
  • Know-how Vertrieb und soziale Kompetenz der Vertriebsmitarbeiter, dem Service und der Berater
  • Firmenname
  • Marken
  • Corporate Identity, Corporate Design, Aussehen, Auftreten
  • Das "Schaufenster" Website (Optik, Übersicht, Information, Persönlichkeit, Eignung für mobile Endgeräte)
  • Referenzen
  • Sichtbarkeit im Internet (auch Multimedia), auf Messen, bei Tagungen und mit Vorträgen
  • Verlässlichkeit, Pünktlichkeit, Aufrichtigkeit
  • Zugehörigkeit zu Verbänden
  • und vieles mehr

Der Maßstab für Ihre Unternehmenskompetenz ist der Markt, sind auch Ihre Wettbewerber. Zur Vertriebskompetenz gehört es, Ihre Merkmale und Vorteile als Nutzenargumente dem Kunden zu übersetzen und anschaulich zu machen.

Ihre Unternehmenskompetenz wird nicht nur durch den Namen Ihres Unternehmens, seine Produkte, seine Statuten oder Verträge definiert.
Unternehmenskompetenz wird definiert durch den Bedarf des Kunden, den Sie befriedigen und die Art, wie Sie Kundenbeziehungen leben.
 

© 1999-2022   Kh.Pflug (Verkaufstrainer, Berater, Coach, Fachbuchautor, Hochschuldozent)

Karlheinz Pflug bietet Verkaufstraining für den Technischen Vertrieb und beratungsintensiven Verkauf sowie Vertriebscoaching auch zum Thema Kompetenz des Unternehmens und persönlicher Kompetenz.

 

 


Im Vertriebslexikon finden

    Suche nach Anfangsbuchstaben
    A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    XYZ


EXTRA


Weitere Tipps und Infos

  • vertriebspsychologie Verkaufspsychologie
    Mit psychologischem Know-how leichter verkaufen
  • Messestand Messetipps
    Wie Sie auf der Messe Besucher in Kunden verwandeln
  • mann und frau verhandeln Verhandlungstricks
    Verkaufstricks und Verhandlungstricks, die Sie kennen sollten
  • Erfolgstipps Verkaufstipps und Erfolgstipps
    Bekannte und neue Tipps für Erfolg und besseren Verkauf
  • Newsletter Briefumschlag Anmeldung zum Newsletter
    Der "Infoletter" ist gratis, 3-4 mal pro Jahr. Ihre Daten gibt Karlheinz Pflug selbstverständlich nicht weiter. Sie finden in jedem Infoletter (E-Mail) einen Abmeldehinweis, falls Sie den Infoletter einmal nicht mehr lesen wollen.